Festival - Salsa on the Beach, Bibione

31.05.2012 13:56 | Kategorie: Album

"Salsa on the Beach" Festival - vom 11. - 13.05.2012 in Bibione

Bild(er)/Album nicht gefunden.


Bild(er)/Album nicht gefunden.

Bild(er)/Album nicht gefunden.

Es ist mir eine liebgewordene Tradition, das Muttertags-Wochenende nicht dahoam, sondern beim Salsa-Tanzen an der sonnigen Adria zu verbringen ... und ich kenn einige Mamas, die da genauso denken! Viele Teilnehmer freuen sich schon das ganze Jahr auf dieses tolle Wochenende bei "Salsa on the Beach" (das genaugenommen eigentlich "Salsa at the Pool" heißen müsste) ... so manche(r) Wiederholungstäter(in) ist bereits von Anfang an dabei, um die spezielle Mischung aus Luxus, gutem (viiiel zu reichlichem!) Essen und einem klasse Programm im Kreise einer salsa-verrückten Großfamilie zu genießen!

Auch wenn ich die Adria als Reiseziel sonst eher meide - das Weekend im "Bibione Palace" Hotel ist für mich ein wunderbarer Kurzurlaub, mit viel Erholung und wenig Stress: Drei Tage ohne Auto oder Taxi, es gibt immer ausreichend Essen, Trinken, Musik und Tanz, und man muss sich eigentlich nur noch entscheiden, ob man lieber an interessanten Workshops unter freiem Himmel teilnimmt oder sich lieber an den Pool legt ... ach, das Leben kann so schön sein ... :-)

Böse Zungen behaupten, dass die ganzen Salsa-Workshops einzig dazu dienen, sich die Kalorien schleunigst wieder abzutanzen, bevor sie sich auf den Hüften festsetzen - aber solche Gerüchte können ja nur von neidischen Daheimgebliebenen kommen ... obwohl, ich geb's zu, dass auch ich schon mal, nach ausschweifenden Exzessen am Dessert-Buffet (einem unmoralischen Angebot, zu dem man(n) nur schwer nein sagen kann) mehrere Espressi und Grappe brauchte, um wieder tanzfähig zu werden ... :-P

Kein Wunder, dass dieses Festival schon lange kein Geheimtipp mehr ist: während bei meiner ersten Teilnahme 2010 genau 3 Leute aus meinem Münchener Stamm-Salsaclub dabei gewesen sind, waren wir diesmal mehr als 20 Leute auf dem Circulo-Gruppenfoto - und dabei haben es noch gar nicht alle aufs Bild geschafft! So hatte Tom Müller einmal mehr das Luxusproblem, die Veranstaltung trotz einem neuen Teilnehmerrekord wieder perfekt zu organisieren ...

Das ist auch wirklich gut gelungen - mit 4 parallelen Workshop-Reihen, neuen Lehrern und weiteren Stars für das abendliche Show-Programm. Mit dem Wachstum in neue Dimensionen bleibt aber fast zwangsläufig "das Familiäre" ein wenig auf der Strecke ... die Shows finden nun auf der großen Pavillon-Bühne statt und nicht mehr im Party-Saal inmitten der Zuschauer, in den Workshop-Räumen drängeln sich so viele Menschen, dass von den Lehrern oft nix mehr zu sehen ist, und während ich früher bei jeder Mahlzeit mit anderen Teilnehmern zusammengesessen bin und neue Leute kennengelernt habe, ging der gefühlte Trend für mich diesmal mehr in Richtung Grüppchenbildung.

Auch wenn das Hotel noch ein paar Zimmer frei hätte - das Festival ist nun für meinen Geschmack an seiner Kapazitätsgrenze: Würde der Veranstalter noch mehr Leute in die Workshops pressen oder die Kapazität durch Hinzunahme neuer Locations ausweiten, würde eine Menge von dem verloren gehen, was diesen Event so einzigartig macht - den Stress mit vollen Sälen und dem Pendeln zwischen verstreuten Veranstaltungsorten kann ich mir jedes Wochenende auf beliebig vielen anderen, schlechter organisierten Festivals antun ...

Auch hier gilt die alte Marketing-Weisheit "Luxus braucht Knappheit"! Wer durch diese Kommentare neugierig gemacht wurde - oder vielleicht sogar einen Bibione-Wallfahrer in seinem Bekanntenkreis hat - kann sich auf www.salsaonthebeach.at informieren und den Newsletter abonnieren. Aber Ihr könnt Euch sparen, die Galerie anzuschauen - die Fotos der letzten Jahre findet Ihr auch alle bei mir ... ;-)